Handwerk

Neben dem Spiel mit den Elementen und dem Hüttenbau hält der Bauspielplatz viele andere Angebote bereit. Sie geben Kindern die Möglichkeit, Bewegungsfähigkeit und handwerkliche Fertigkeiten zu entwickeln, Kreativität zu entfalten und sinnliche Erfahrungen im Bereich zahlreicher sensomotorischen Wahrnehmung zu machen: Kinder und Jugendliche können Fußball, Tischtennis und Federball spielen sowie Stelzen laufen, Springen, Klettern, und Balancieren. Aktivitäten wie Jonglage, Bogenschießen, Imkern, Nähen, Malen, Basteln, Fantasie- und Brettspiele spielen gehört ebenfalls dazu. Sie haben die Möglichkeit im Proberaum Musik mit den verschiedensten Instrumenten zu machen und die Kaninchen auf dem Wasserspielplatz zu versorgen bzw. zu pflegen. Darüber hinaus können die Kinder und Jugendlichen traditionelle Handwerkstechniken und die dazugehörigen Materialien kennen lernen und ausprobieren, mit denen sie in der Großstadt sonst kaum noch in Berührung kommen. 

Im Wochenplan können Sie hier die aktuellen Angebote und Projekte einsehen.

Korbflechten

Körbe aus Weidenruten zu flechten, ist eine schwierige und mühsame Angelegenheit, die noch dazu lange Vorbereitung braucht. Trotzdem ist es zu schaffen – diese Erfahrung konnten schon viele Kinder auf dem Platz machen. Leichter und schneller geht es allerdings mit Peddigrohr.

Töpfern

Töpferwerkstätten gibt es viele. Trotzdem wird das Angebot auch auf dem Platz gern genutzt. Der Brennofen ermöglicht, dass die Herstellung von kleinen Kunstwerken und Experimentalstücken aus Ton auch fachgerecht bis zu Ende geführt werden kann.

Filzen & Weben

Wen hat das noch nicht geärgert? Der Wollpullover wurde zu heiß gewaschen und nun passt er der kleinen Schwester. Beim Filzen wird dieser Effekt genutzt, um aus ungesponnener bunter Schafwolle, heißem Wasser, Seife und mit viel Handarbeit zum Beispiel Bälle oder Armbänder herzustellen. Auch andere Techniken der Schafwollverarbeitung, nämlich Kämmen, Spinnen und Weben, können Kinder auf dem Platz ausprobieren.

Schmieden

Im Steinkohlen – Schmiedefeuer mit dem umgedrehten Staubsauger als Blasebalg lässt sich Metall tatsächlich so stark erhitzen, dass es mit dem Hammer leicht formbar wird. Was starken Männern vorbehalten scheint, können auf dem Platz auch Kinder ausprobieren und zum Beispiel aus alten krummen Nägeln schöne Armreifen herstellen.

Tischlern

Das Material Holz kommt nicht nur beim Hüttenbau, sondern auch beim Tischlern und Schnitzen zum Einsatz. In der Tischlerei können Kinder und Jugendliche die maßgerechte Bearbeitung des Holzes mit Werkzeugen und kleinen Handmaschinen erproben und Gebrauchsgegenstände für sich selbst oder zum Verschenken herstellen.

Bauen

Neben dem Hüttenbau gibt es auf dem Platz immer wieder gemeinsame Bauaktionen. Zum Beispiel ein Dach für das Brennholzlager, Mosaike am Löschbecken oder das Verschönern der Elternecke. Die Kinder und Jugendlichen können sich am Bauen beteiligen und erleben, wie solche Bauwerke entstehen.

Kochen & Backen

Gekocht und gebacken wird spontan oder als Angebot – wer will, kann sich an der Zubereitung des Essens beteiligen. Manchmal wird auch der Lehmofen zum Brot oder Pizza backen angeheizt. Nebenbei lässt sich dabei noch einiges über gesunde Ernährung lernen.