Die fünf Grundprinzipien

1. Bedingungen schaffen

Von der Einrichtung werden Freifläche, Räume und eine Vielfalt von Angeboten bereitgestellt.

2. Offenheit

Der Platz ist eine offene Einrichtung für Kinder von 6 bis 16 Jahren. Es gibt keine Notwendigkeit, sich in festen Gruppen zusammenzuschließen. Der Besuch ist freiwillig, jeder kann in den Öffnungszeiten kommen und gehen, wann er will. Die allermeisten Angebote sind kostenlos. Offenheit bedeutet auch Flexibilität bezüglich der Angebote. Sie werden immer wieder auf die Interessen und Bedürfnisse der Besucher abgestimmt.

3. Betreuung

Der Platz wird kontinuierlich durch pädagogische Fachkräfte betreut. Die Betreuer organisieren die Angebote, stellen Materialien zur Verfügung, geben Anregungen, begleiten die Kinder und Jugendlichen bei ihrem Tun und stehen als Ansprechpartner für alle Fragen zur Verfügung. Sie vermitteln die Grundregeln für die Nutzung des Platzes und den Umgang miteinander und handeln spezielle Regelwerke zusammen mit den Nutzern immer wieder neu aus. Die Betreuer übernehmen nicht die Aufsichtspflicht.

4. Partizipation

Kinder und Jugendliche werden von den Betreuern nicht als Objekte erwachsener Bevormundung betrachtet, sondern als gleichberechtigte Menschen, die so weit als möglich in die Gestaltung des Platzlebens und der Angebote mit einbezogen werden.

5. Gemeinwesenorientierung

Der Platz ist Spielort für Kinder und Jugendliche, die während der betreuten Öffnungszeiten die Hauptnutzergruppe sind. Und er ist Lebens- und Kommunikationsstätte im Stadtteil, der vielfältige Möglichkeiten für Menschen aller Generationen bereithält.


Hierzu das Konzept des Abenteuerlichen Bauspielplatzes Kolle 37 zum runterladen: